Entspannung

Oft ist es unser Geist, der uns in die Verspannung bringt. Seine tägliche Arbeit schafft die Probleme, die uns Abends zusammen sinken lassen. Er quatscht den ganzen Tag – leise aber ständig in uns. Würden wir das laut tun, wären wir abends in der geschlossenen Anstalt. Weder unser Körper braucht diesen Stress, noch unsere Seele. Der Geist lenkt aber immer mehr Energie auf sich. Oder besser, er fordert immer mehr Aufmerksamkeit. Dieser Egoismus des Geistes bringt uns aus der Balance. Mit Entspannungsübungen erreichen wir nichts anderes, als den Geist auszuschalten, einzudämmen, anzuhalten. Wer diese Entspannung so meistert, das der Geist aufhört, tätig zu sein, der empfindet ein Gefühl der Freude, das völlig unabhängig ist von äußeren Bedingungen. Eine Freude, die aus dem Inneren der Seele kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.